Bezeichnung der Quelle:
Königsquelle
Ausführliche Beschreibung:
Älteste Mineralquelle in der Wildunger Gemarkung. Sie war lange Zeit in Vergessenheit geraten und wurde 1869, als sich in Wildungen der Kurbetrieb zu entwickeln begann von Dr. Carl Rörig wiederentdeckt. Um die Königsquelle herum entstand ein eigener Kurbetrieb. 2006 grundlegende Sanierung der gesamten Quellanlage.

Anwendungen

  • zur Besserung der Calciumversorgung
  • bei Magnesiummangel und erhöhtem Magnesiumbedarf
  • bei Calciumoxalat- und Harnsäuresteinen
  • zur Förderung der Harnausscheidung bei urologischen Erkrankungen
  • zur unterstützenden Behandlung von Harnwegsinfektionen
  • zur Anregung und Förderung der Verdauung

Dosierung

(falls vom Arzt nicht anders verordnet)

  • Besserung der Calciumversorgung: 1 bis 2 l über den Tag verteilt trinken
  • Magnesiummangel: 2 l über den Tag verteilt trinken
  • Calciumoxalat- und Harnsäuresteine: 1,5 bis 2,5 l über den Tag verteilt trinken
  • Harnwegsinfektionen: 1,5 bis 2,5 l über den Tag verteilt trinken
  • Anregung und Förderung der Verdauung: 200 bis 300 ml jeweils vor oder zu den Hauptmahlzeiten schluckweise trinken

Ausgabe

  • Zapfstelle vor Ort
Weiterführende Downloads: