Bezeichnung der Quelle:
Waldquelle
Ausführliche Beschreibung:

Quelle aus dem Wald, Quelle aus der Natur. Aktivierung einer Bohrung aus dem Jahre 1958, die nicht genutzt wurde. 1963 Fassung zum Brunnen. 2005 grundlegende Erneuerung der gesamten Quellanlage.

Die Waldquelle ist mit knapp 250 m Teufte die tiefste Heilquelle in Bad Wildungen.

Anwendungen

  • zur Besserung der Calciumversorgung, auch bei Osteoporose
  • zur Besserung der Magnesiumversorgung
  • zur Anregung und Förderung der Verdauung
  • bei funktionellen Störungen im Magen- Dünndarm- Bereich
  • bei Harnwegsinfektionen
  • bei Calciumoxalat-, Cystin- und Harnsäuresteinen

Dosierung

(falls vom Arzt nicht anders verordnet)

  • Calcium- und Magnesiumversorgung: 1 bis 2 l über den Tag verteilt trinken
  • Verdauungsanregung und -förderung: 200 bis 300 ml jeweils vor oder zu den Hauptmahlzeiten schluckweise trinken
  • Harnsteine / Harnwegsinfektionen: 1,5 bis 3 l über den Tag verteilt trinken
  • Hinweis: Sollten an den Trinkeinrichtungen Braunverfärbungen sein, so ist dies ein Qualitätsmerkmal und Beleg für den natürlichen Eisengehalt des Heilwassers. Lassen Sie das Wasser stets einen Moment laufen, bevor Sie es abfüllen oder trinken. Auf diese Weise werden Geschmacksveränderungen ausgeschlossen.

Weitere Einzelheiten finden Sie hier:

Ausgabe

  • Zapfstelle in Nähe Wandelhalle Bad Wildungen
  • Wandelhalle Bad Wildungen
Weiterführende Downloads: