Bezeichnung der Quelle:
Georg-Viktor-Quelle
Ausführliche Beschreibung:

Benannt nach Fürst Georg Viktor von Waldeck (1856); vorher: Stadtbrunnen oder Sauerbrunnen. Die ursprüngliche Georg-Viktor-Quelle aus dem Jahre 1378 befand sich in der Wandelhalle und wurde 2005 zurückgebaut. 1959 war eine Neubohrung vor der Wandelhalle abgeteuft worden, die bis heute genutzt wird. 2004 Sanierung der Quellanlage.

Anwendungen

  • zur unterstützenden Behandlung chronisch- entzündlicher Erkrankungen
    der ableitenden Harnwege
  • zur Anregung und Förderung der Verdauung

Dosierung

(falls vom Arzt nicht anders verordnet)

  • Harnwegserkrankungen: mindestens 1,5 l über den Tag verteilt trinken
  • Anregung der Verdauung: 200 bis 300 ml jeweils vor oder zu den Hauptmahlzeiten schluckweise trinken

Weitere Einzelheiten finden Sie hier:

Ausgabe

  • Zapfstelle in Nähe Wandelhalle Bad Wildungen
  • Wandelhalle Bad Wildungen
Weiterführende Downloads: